Wie Haare und Haut von Arganöl profitieren

Montag, 24. Juli 2017

Wie Haare und Haut von Arganöl profitieren

Arganöl wird oft auch als flüssiges Gold bezeichnet. Es wird aus den Kernen der Früchte des Arganbaums, der nur in Marokko wächst, hergestellt. Seit 1998 gehören die Bäume zum UNESCO Weltnaturerbe.

Die Inhaltsstoffe machen den Unterschied

Dieses Öl ist reich an natürlichen Inhaltsstoffen wie etwa Vitamin E, Vitamin A und vielen Antioxidantien. Seine Inhaltsstoffe machen es vor allem für Haut und Haar besonders wertvoll, denn es spendet Feuchtigkeit. Deshalb wird es auch in immer mehr Kosmetikprodukten verwendet. Hier sind die wichtigsten Vorteile des Arganöls:

  • Feuchtigkeitsspender für die Haut
    Arganöl wird am öftesten dafür verwendet, die Haut feucht zu halten und sie weich zu machen. Mit dem hohen Anteil an Vitamin E und verschiedenen Fettsäuren ist Arganöl das perfekte Produkt, um die Haut natürlich zu pflegen. Das Öl zieht schnell ein und schmiert nicht. Es kann auch für das Gesicht verwendet werden.
     
  • Haarspülung
    Arganöl macht die Haare weicher und glänzender. Damit ist es ein wunderbarer Conditioner und kann sogar dazu beitragen, Spliss zu verringern.
     
  • Glatt und glänzendes Styling
    Weil es die Haare pflegt, wird das Öl auch oft zum Styling verwendet. Es macht die Haare besser zähmbar und verleiht einen gesunden Glanz. Einfach nach dem Föhnen ein paar Tropfen Öl in den Handflächen verreiben und dann mit den Fingern die Haare durchkämmen.
     
  • Anti-Aging
    Arganöl verringert Falten bei regelmäßiger Anwendung, weil es die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Sein Antioxidantien machen es zu einem optimalen Anti-Aging-Produkt. Es stellt auch die Elastizität der Haut wieder her. Einfach am Abend ein paar Tropfen ins Gesicht einmassieren.
     
  • Bei trockener Haut
    Menschen mit trockener Haut und einhergehenden Problemen wie Juckreiz, etc. profitieren immens von Arganöl. Vitamin E und die Fettsäuren reparieren geschädigte Haut und nähren sie, was weiterer Trockenheit vorbeugt.
     
  • Akne
    Arganöl beruhigt die Haut und unterstützt sie beim Heilen. Akne ist oft das Resultat einer fettigen Haut. Weil Arganöl nicht schmiert, hilft es der Haut, ihre natürliche Balance wiederzufinden, weil es die Haut natürlich mit Feuchtigkeit versorgt. Auch die enthaltenen Antioxidantien helfen bei der Reparatur von geschädigten Hautzellen.
    Einfach nach der Reinigung das Öl auf die trockene Haut auftragen. Am besten zwei Mal täglich.
     
  • Hand-, Fuß- und Nagelpflege
    Die weichmachenden Pflegeeigenschaften des Öls sind ideal für brüchige Nägel, trockene Hände und rauhe Haut an den Füßen. Das Öl pflegt die Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und macht sie weich, wodurch Hände und Füße geschmeidig und die Nägel stark werden. Einfach vor dem Schlafengehen ein paar Tropfen einmassieren.
     
  • Lippenpflege
    Arganöl ist auch wunderbar für die Lippen. Einfach ein bis zwei Tropfen auf die Lippen auftragen und überschüssiges Öl wegwischen. Das hilft nicht nur bei spröden Lippen, es hält sie auch weich, geschmeidig und gepflegt. Vor allem im Winter, wo viele Menschen unter spröden Lippen leiden, ist es ein Segen.

All das in nur einer Flasche

Das beste am Arganöl ist, dass es problemlos und sicher angewandt werden kann, denn es handelt sich um ein reines Naturprodukt. Es müssen also nicht immer Kosmetikprodukte mit Arganöl als Bestandteil sein, man kann auch auf das Öl selbst zurückgreifen. Mit einer Flasche Öl kommt man lange aus, denn es ist sehr ergiebig.

Wichtig ist, dass es sich um ein Öl aus kontrolliert biologischem Anbau handelt. Deshalb empfehlen wir von EccoVerde das Arganöl von Farfalla, das auch die NaTrue-Zertifizierung für Bio-Kosmetik trägt.