Wie Sie Ihren eigenen Diffuser basteln

Montag, 01. Oktober 2018

Wie Sie Ihren eigenen Diffuser basteln

Betörende Düfte sind zu jeder Jahreszeit willkommen. Sie machen kalte Winter wärmer und heiße Sommer kühler. Leider fügen nicht jede Kerze, die man anzündet, und jeder Lufterfrischer der Raumluft gute Dinge hinzu. Es kann vorkommen, dass künstliche Duftstoffe durch die Räume schwirren, die Kopfschmerzen auslösen, oder Kerzen ungesunde Verbrennungsprodukte verströmen. Das muss aber nicht sein, denn man kann seine Lieblingsdüfte und -aromen auch mit einem einfachen selbst gemachten Diffuser genießen – frei von Verbrennungsnebenprodukten oder künstlichen Stoffen.

Schlicht und schön

Eine Voraussetzung für Schönheit ist Eleganz und Eleganz entsteht durch Einfachheit. Je einfacher der Diffuser, desto eleganter wirkt er. Deshalb stellen wir Ihnen hier einen Diffuser vor, der nur ein paar Materialien benötigt und den man in wenigen Minuten selbst zusammenbauen kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass man ihn an die Umgebung anpassen kann und er sich perfekt einfügt in den übrigen Einrichtungsstil. Ist er einmal fertig, braucht er außerdem weder Strom noch Flamme, wodurch er nicht eingeschaltet oder beaufsichtigt werden muss.

Wie man einen Schilf-Diffuser herstellt

Der wohl schwierigste Schritt beim Basteln des selbst gemachten Diffusors ist die Auswahl der perfekten Duftmischung. Der Duftstoff des Diffusers besteht aus einem leichten Trägeröl, das mit einem ätherischen Öl (oder mehreren) Ihrer Wahl gemischt wird und jeden Raum so ganz natürlich mit wunderbaren Aromen bereichert. Gleichzeitig kann man sich die wunderbaren Wirkungen der ätherischen Öle für die Aromatherapie zunutze machen (wenn Bedarf besteht).

Hat man sich einmal für eine Duftmischung entschieden, muss nur noch der Diffusor selbst hergestellt werden. Dafür benötigt man

  • ein Glasgefäß
  • Schilf-, Rattan- oder Bambusstäbchen
  • ein leichtes Trägeröl (Mandel- oder Jojobaöl sind gut geeignet)
  • Ätherische Öle

  1. Als erstes gießt man das Trägeröl in das Glasgefäß.
  2. Dann fügt man etwa 20 Tropfen ätherisches Öl pro 1/4 Tasse Trägeröl hinzu.
  3. Tauchen Sie nun die Stäbchen ins Öl und rühren Sie vorsichtig um.
  4. Lassen Sie die Stäbchen für etwa zwei Stunden im Öl und drehen Sie sie dann um, um die ölgetränkten Enden freizulegen.
  5. Immer, wenn die Stäbchen trocken wirken oder der Duft nachlässt, kann man die Stäbchen abermals wenden und jeden Raum so wieder mit betörenden, erfrischenden oder aufheiternden Düften erfüllen.